Defender 6x6 Picup

Ob Scaler oder Truck Trial, was mehr als 2 Achsen hat kommt hier rein

Defender 6x6 Picup

Beitragvon mororama » Mo 27. Aug 2018, 19:25

Ich habe mir eine TRC Defender 6x6 - Karo gegönnt, weil ich schon länger an einem 6x6-Chassis herumstudierte, und als ich die Möglichkeit hatte, Preislich sehr im Rahmen, habe ich zugeschlagen und die Hütte gekauft,
eigentlich wäre ein anderes Projekt an der Reihe, aber, da ich immer gerne an mindestens 2 Fahrzeugen arbeite passt es ja so.
Nun, als das Häuschen dfa war und ich mal in Natura die Abmessungen sah, hab ich dann schon nochmal geschluckt, Radstand von der Vorderachse bis zur ersten Hinterachse 334mm, von der ersten HA bis zur 2. HA nochmal 119mm,
GEsammtlänge der Karo ca. 609mm. das ist schon eine ganz schöne Hausnummer.
Wie weiter, CHassis für so ein 6x6 und was für Achsen war die Frage, Chassis, naj, da hab ich ja schon einige Eigenbauten hinder mir, das sollte also nicht wirklich das grösste Problem sein. Die Achsen, da hab ich mal rum gesucht, ja natürlich Yota II wäre ne Alternative, zumal es da ja auch Durchtribsachsen gibt, nur, mit einer Durchtriebsachse bekomme ich trotz den 119mm Radstand eine relativ kurze Kardanwelle, und ich könnte mir vorstellen das die kurze Welle mir da schon die Beweglichkeit der Achsen einschränken wird, wenn ich nicht dauerend der Welle Einführhilfe geben will, also weiterschauen und rumspinnen wie lös ich das Problem, bei vielen 1:1 Defender wurde an der ersten Achse ein Getriebe aufgebaut das die Kraft um das Diff herum lenkt und über dem Diffgehäuse ein Durchtrieb ist mit dem dann via Kardanwelle die 2. Achse angetrieben wird.
[img]http://666kb.com/i/dwg91vkz21r5z9m9s.jpg/img]
das wäre eine Möglichkeit, wäre auch zu verwirklichen, ich wollte es aber einfacher haben, und suchte mal im Internet nach Lösungen. Gefunden habe ich dann ein Verteilergetriebe dass schon den neuen Hype des kommenden Gmade nutzt, und nach hinten 2 Wellenausgänge hat, dîe gegenseitige Drehrichtung haben, und je nach Wunsch genutzt werden können. Ich werde jetz aber gleioch beide Wellenausgänge für hinten nutzen und mit 2 Kardanwelle na hinten gehen und 2 normale Hinterachsen antreiben, dazu brauchte es nur ein Lagerbock das an der ersten Hinterachse befestig werden konnte und der die Kardanwelle nach hinten zur 2. Achse weiter leitet.
Bild
eine Hülse, beidseits einen Lagersitz eingedreht, 2 Blechabschnitte hart gelötet und am Halter der 1. Hinterachse befestigt.
Bild
eine 5mm Silberstahlwelle durchgesteckt, und gut ists.
nun noch ein paar Bilder:
Bild
Gesammtansicht von Oben,
Bild
man beachte das schöne Verteilergetriebe, Stahlzahnräder, alle Wellen sind kugelgelagert
Bild
von Vorne über der VA
Bild
so das wärs erst mal, bin für Anregungen und Verbesserungsvorschläge offen, auch bin ich froh, wenn jemand schon Erfahrung mit so einem Antrieb hat,
und mich auf mögliche Fehler Aufmerksam machen kann.
grüsse m4x
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
Benutzeravatar
mororama
 
Beiträge: 320
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 23:15
Wohnort: Egg

Zurück zu Mehrachser



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron