Yokomo DIB => Driftqueen

Wenn die Fliegen an die Seitenscheibe klatschen ist das Fahrzeug hier richtig

Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 11:49

Hier mal eine "kleine" Dokumentantion zu meinem Drifter den ich diesen Sommer aufgebaut habe :greeting:

.
00.png


Vom Driftvirus gepackt, vom Arbeitgeber zum 10järigen Jubiläum mit einem Batzen beschenkt und endlich das ganze RC-Zeug aus meiner "Verbrennerzeit" auf Ricardo verhökert ... und schon hat der Bestellfinger ein paar Mal gezuckt.

Also ... hier mal die Zutaten zur Driftqueen ...

Chassis:
- Yokomo DIB Kit Red (DP-DIBR)
- Yokomo 1.3 CS
- Savöx SH-129mMG (5kg 0.5 sec/60° @6V)
- Tekin FXR
- HPI Firebolt 15T oder VNR1312 Fireball 15x2 15t Modified Motor ... bin mir noch nicht sicher.

Body:
- Skyline 2000 GT-R
- Mesh Wheels, 6mm offset- Silver
- HPI T-Drift tires 26mm
- nette Anbauteile wie Spiegel, Licht und Auspuff ...

Bei der Motorisierung werde ich noch Experimente mit dem Novak Drift Kit machen ... was dann schliesslich drin bleibt weiss ich noch nicht mit Bestimmtheit. Auch die Räder werden sicher das eine oder andere mal wechseln. Hier sind noch S45 Stretched Tire von Raikou Drift Tires und Felgen von Genki DoriDori (was für ein doofer Name  ) im Anflug. Ich freue mich mal wieder zu "setupen" und mit verschiedenen Teilen zu experimentieren. Aber aufgebaut wird nun mal wie oben beschrieben.
Wenn der Bau beginnt werde ich berichten, erst stelle ich morgen noch die "Spass-und-Test-Karo" für den HPI fertig

1.jpg


2.jpg


3.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 11:54

… nun geht's los … dann entlocken wir doch mal der formschönen, hochglanzbedruckten Kartonkiste ihren Inhalt.

4.jpg


5.jpg


6.jpg


7.jpg



Die Teile sind in Baugruppen in einzelnen Plastiksäcken verpackt und angeschrieben. So hat man das doch gerne … zumal das Manual in einer einzigen Sprache verfasst wurde, und dieser bin ich nicht mächtig … wenn das nur gut geht …


8.jpg



Der erste Eindruck ist wunderbar. Die Aluteile sind einwandfrei gefräst und sauber eloxiert. Wie sie von den Toleranzen her geschaffen sind wird sich erst später zeigen. Passen tut soweit alles. Die Schrauben sind nicht wirklich nicht hochstehend, hier ist gutes Werkzeug empfohlen. Im Kunststoff braucht man ja aber nicht alles so "anzumurksen", und bei Alu ist wie immer Loctite selbstverständlich.

9
9.jpg


10.jpg



Die Chassisplatte ist wirklich sehr schön. Was hier auffällt ist, dass einige Senkungen der Schraubenlöchern sehr nahe an den Schnittkanten sitzen. Hier sollte nun wirklich nicht zu satt angezogen werden, sonst brechen die Kanten aus … Loctite hilft aber dass die Schrauben sitzen.

11.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 11:57

Ok, weiter geht's und der Beutel 2 wird geöffnet … Bulkhead und Co. Diese Teile beherbergen vorne wie auch hinten eine Welle mit Kugellagern. Über diese Lager läuft dann der Riemen. Das ist natürlich eine wunderbare Sache im Vergleich zu meinem HPI, bei dem die Riemen einerseits auf dem Motor und anderseits über den Lipo schrammen. Auch hier wieder sehr schön gearbeitete Aluteile.

12.jpg


13.jpg


14.jpg


15.jpg


Nun beginnt es schon mit der Antriebseinheit vorne. Das HZ wird von zwei Aluflanschen gefasst. Diese sitzen auf einer Welle mit angefrästen Flächen für die Madenschrauben, die die beiden Riemenräder fixieren. Kugellager lagen diese Welle in den Bulkheads. Auch die Riemen werden nun eingesetzt. Hier habe ich jetzt den Originalriemen hinten durch den Riemen aus dem CS Kit getauscht.

16.jpg


17.jpg


18.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 11:59

Der letzte Beutel für heute wird geöffnet. Umlenkung und Lenkgestänge. Für mich als Werkzeugfetischist ein weiteres Highlight. Der Schlüssel um die Spurstangen mit links/rechts Gewinde zu verstellen. Kein madiger, aus einem Blech gestanzter flacher Billigschlüssel, sondern ein aus dem Vollen gedrehten und gefrästen Aluteil. Wunderbar.

19.jpg


Eigentlich mag ich Kugelpfannen gar nicht. Aber diese hier sitzen wirklich satt und spielfrei. So ist das ok. Die Hebel für die Anlenkung sind aus Alu und auch hier kugelgelagert. Alles superpassend. Kein Vergleich zum HPI. Ich will nicht unfair werden. Der HPI ist ja auch nicht die selbe Preisklasse, aber momentan die einzige Vergleichsmöglichkeit über die ich mich wage Aussagen zu machen. Wie auch immer ...

... diese Lenkeinheit wird nun über eine untere Aluplatte verschraubt und so die Hebel fixiert... erst muss aber noch der vordere Riemen durchgeschlauft werden.

20.jpg


21.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 12:02

Nun wird der vordere Bulkhead montiert. Dieses Teil fixiert auch die Lenkeinheit. Auch das Carbon Upperdeck wird montiert und schon gehts zu den Riemenrädern.


22.jpg


23.jpg


Die Riemenräder. Ein sinniger Mix aus Kunststoff, Alu und Stahl. Der Zusammenbau ist nicht sofort klar. Das Riemenrad ist nicht auf beiden Seiten genau gleich, resp der innere Ring nich gleich stark vertieft. Eine Anmerkung auf englisch weist darauf hin, dass die Einbaurichtung eingehalten werden muss. Aber wie das genau zu sein hat wird anscheinend nur auf japanisch erklärt. Aber mit etwas Denk- und Messarbeit hab ich es dann geschnallt. Das hintere Rad habe ich nun durch das Rad aus dem CS Kit getauscht.

24.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 12:03

Aussen auf der Welle sitzt der Riemenspanner. Ein konzentrischer Ring, rundum mit Bohrungen versehen. Auf 6 Uhr im Bulkhead ist eine Bohrung. Dort hinein kommt eine Feder und oben drauf eine Kugel. So wird das Ganze zu einem "Raster", mit dem sich die Riemenspannung sehr genau und fast stufenlos einstellen lässt. Vor allem ist es so einfach, links und rechts dieselbe Einstellung zu finden und so zu verhindern dass das Riemenrad schräg steht und die Lager unnötig belastet. Die Sache mit der Kugel ist schwer zu fotografieren, aber auf der Zeichnung zu erkennen.

25.jpg


26.jpg


27.jpg


28.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 12:05

So ist der Riemenantrieb fertig. Im nächsten Schritt wird der Motor und das Servo eingebaut. Dazu gibt's in Kürze mehr …

29.jpg


30.jpg


31.jpg



Der Motor wird eingebaut. Ich hab mich nun doch noch umentschieden und einen "Venom Fireball modified 15T" aus meinem Fundus gezogen. Zum Einbau gibt es nicht viel zu sagen … Motor rein, Ritzel aus dem Baukasten drauf, wie gewohnt Spiel einstellen und fertig.

32.jpg


33.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 12:07

Doch bevor ich den Motor definitiv eingebaut habe, habe ich dem Bauplan etwas vorgegriffen und die Elektronik montiert. So muss ich später den Motor zum Löten nicht noch mal ausbauen. Der Regler sitzt auf einer schwenkbaren Platte. Da ich einen kleinen Regler und einen noch kleineren Empfänger habe, kann ich gleich beides auf diese Platte montieren. Zum Einsetzten des Akkus wird nun die Elektronik mit dieser Platte einfach um 90° rausgeklappt.

34.jpg


35.jpg


36.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 12:08

Nun zum Servo. Dieses wird auf der gegenüberliegenden Seite eingebaut. Hier hat man verschieden hohe "Pfeiler" zur Verfügung, die man zusätzlich mit Distanzplättchen unterlegen kann. So findet man für jedes Servo, auch Low Profile Servos, passende Teile zum einbauen. Den Servosaver habe ich weggelassen, ich mag die Dinger nicht. Das Servokabel lässt sich schön zwischen Motor und Motorenträger durchschlaufen, so kommt dem Riemen nichts in den Weg.

37.jpg


38..jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Re: Yokomo DIB => Driftqueen

Beitragvon Ändu » Fr 26. Okt 2012, 12:09

Das wars für Heute … zumindest fast … während die Spareribs auf dem Grill brutzeln habe ich in der Küche noch "heiteren Räderkochen" gespielt und einen zweiten Satz Räder für die Driftqueen bereitgestellt. Vorne 6mm Offset, hinten sind es 9mm. Die Reifen sollen sich auf Asphalt extrem gut verhalten … ich bin gespannt ...

39.jpg


40.jpg
Benutzeravatar
Ändu
 
Beiträge: 1269
Registriert: So 30. Sep 2012, 07:31
Wohnort: Steffisburg

Nächste

Zurück zu Drift



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast