Kunststoffe im Modellbau

Technische Umbauten von Getrieben, Elektronikfragen, Achsmodifikationen, u.s.w ....

Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon motoquero » Mo 26. Aug 2013, 10:12

Hallo zusammen,

aus diversen Gründen kann ich momentan leider kein Aluminium mehr bearbeiten, da ich selbst weder Schweissanlage, Schleifmaschine, noch Bohrmaschine besitze und auch den Raum dazu nicht habe.
Darum möchte, muss ich auf Kunststoff ausweichen.
Mit welchen Kunststoffen arbeitet ihr so und für was setzt ihr ihn ein?
Ich nehme mal an sicher PC, aber braucht ihr auch geschäumte Kunststoffe? Ich hatte vor Jahren mal so ein geschäumter Kunststoff. War sehr leicht und extrem zäh, habe aber keine Ahnung was es war.
Aber vielleicht kennt ihr euch da besser aus.

Gruss Marco
Benutzeravatar
motoquero
 
Beiträge: 235
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:02
Wohnort: Egg

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon IlGrappo » Mo 26. Aug 2013, 10:47

Sali Marco

Für robuste Teile würde ich dir POM empfehlen. Lässt sich jedoch fast nicht kleben oder lackieren!
Für Karosserieteile ABS, weil es sich sehr gut bearbeiten (feinschleifen) oder lackieren lässt.
Für einfacheres oder nicht sichtbares Zeugs wie Halterungen, Abdeckungen etc. bietet sich noch simples PVC an, was sich jedoch nicht so gut schleifen lässt wie ABS.

Gruss
Michi
live explained:
Bild
Benutzeravatar
IlGrappo
 
Beiträge: 412
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:55

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon LRDisco » Do 29. Aug 2013, 06:04

Sali Marco

Bei meinem aktuellen Projekt Hotrodtrailer arbeite ich mit ABS Platten in verschiedenen Stärken. Lässt sich sehr gut kleben und schleifen. Zum Spachteln nehme ich einen Feinspachtel vom Autozubehör. Ich denke aber es gibt da noch bessere.

Bezogen habe ich die Platten bei Towerhobbies, weil ich bis jetzt keinen Shop in der CH gefunden habe, der die Platten hat oder zu einem vernünftigen Preis anbietet.

Gruss
Benutzeravatar
LRDisco
 
Beiträge: 477
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 06:54

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon Hellboy » Do 29. Aug 2013, 08:35

LRDisco hat geschrieben:Sali Marco

Bei meinem aktuellen Projekt Hotrodtrailer arbeite ich mit ABS Platten in verschiedenen Stärken. Lässt sich sehr gut kleben und schleifen. Zum Spachteln nehme ich einen Feinspachtel vom Autozubehör. Ich denke aber es gibt da noch bessere.

Bezogen habe ich die Platten bei Towerhobbies, weil ich bis jetzt keinen Shop in der CH gefunden habe, der die Platten hat oder zu einem vernünftigen Preis anbietet.

Gruss


Wenn du mit PS klar kommst (ich hab bis jetzt keinen grossen Unterschied zu ABS bemerkt beim verarbeiten) kannst du Platten günstig hier beziehen. Ich würd sie aber abholen gehen, das mit dem Porto haben sie irgendwie nicht so im Griff

Oder natürlich bei unserem Schraubenlieferant :smile:
Benutzeravatar
Hellboy
 
Beiträge: 909
Registriert: Di 25. Sep 2012, 19:35
Wohnort: Röstigraben

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon motoquero » Do 29. Aug 2013, 17:27

Hellboy hat geschrieben:Wenn du mit PS klar kommst

Klar, ich bin Motorradfahrer, habe keine Probleme mit PS! Und ABS brauch ich nicht. :cool:
Aber ich glaube du meinst was anderes. :oops:

Ich weiss, ich komm vom Metallbau, aber PS und ABS, hält das? Hat ja Zugfestigkeit von gar nichts. Ich dachte da an PEEK (Polyetheretherketon) und evtl PA (Polyamid). Aber wenn ihr meint dass hält.
Habt ihr auch Vorschläge zum kleben. Nicht nur oberflächlich sondern kaltverschweisst.
Benutzeravatar
motoquero
 
Beiträge: 235
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:02
Wohnort: Egg

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon Hellboy » Do 29. Aug 2013, 18:18

Naja für den Chassisbau würd ich doch Pom bevorzugen, ist robuster, aber Karosserien bauen geht mit PS einwandfrei :grins:

Ich klebe das Zeugs mit UHU Plast das geht dann schon Richtung kaltverschweisst
Wenn die teile nicht 100% aneinanderpassen mit UHU Plus Acrylit
Benutzeravatar
Hellboy
 
Beiträge: 909
Registriert: Di 25. Sep 2012, 19:35
Wohnort: Röstigraben

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon motoquero » So 1. Sep 2013, 22:00

Ich weiss noch nicht genau obs ABS, PS, PA oder PVC wird.
Bei vielen Händler wird ja in Massen 1000x2000mm oder grösser verkauft und zuschneiden lohnt sich meistens ja nicht. Sollte ich nichts kleineres finden, braucht ihr vielleicht noch was?

Gruss Marco
Benutzeravatar
motoquero
 
Beiträge: 235
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:02
Wohnort: Egg

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon cyberdog » Mo 2. Sep 2013, 05:01

Ich arbeite ausschliesslich mit ABS. PS ist für meinen Geschmack nicht ganz so gut zum verarbeiten. Wenn du also ABS in verschiedenen Dicken bestellst, nehme ich dir sicher ein paar kleine Stücke ab. Ich hab zwar schon noch an Lager aber so zwischen 1mm und 3mm kann man immer brauchen. Schreib doch hier mal eine Liste rein was du genau bestellst, dann können sich andere vielleicht noch anhängen.

Gruss. Matts
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't.
Benutzeravatar
cyberdog
 
Beiträge: 3451
Registriert: Di 25. Sep 2012, 19:45
Wohnort: Küssnacht am Rigi

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon motoquero » Do 3. Okt 2013, 11:44

Hellboy hat geschrieben:Naja für den Chassisbau würd ich doch Pom bevorzugen

Wie verbindet ihr das? Schweissen? Und lackieren soll ja auch nicht gehen. Ein wachsglänzendes Chassis ist glaube ich nicht so toll, aber sicher mal was anderes.

Ich hab mal probeweise versucht PVC zu kleben und schweissen. Funktioniert beides besch.. :heul2: nicht so gut. Obwohl ich die Klebestelle gut vorbereitet und ein spezieller PVC-Kleber genommen habe, lösst es sich problemlos wieder. Und schweissen ging gar nicht. Entweder verformt es sich beim zusammenpessen, fliesst aber nicht innenander oder verbrennt einfach. :kmw:
Benutzeravatar
motoquero
 
Beiträge: 235
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:02
Wohnort: Egg

Re: Kunststoffe im Modellbau

Beitragvon Hellboy » Do 3. Okt 2013, 20:20

motoquero hat geschrieben:
Hellboy hat geschrieben:Naja für den Chassisbau würd ich doch Pom bevorzugen

Wie verbindet ihr das? Schweissen? Und lackieren soll ja auch nicht gehen. Ein wachsglänzendes Chassis ist glaube ich nicht so toll, aber sicher mal was anderes.

Ich hab mal probeweise versucht PVC zu kleben und schweissen. Funktioniert beides besch.. :heul2: nicht so gut. Obwohl ich die Klebestelle gut vorbereitet und ein spezieller PVC-Kleber genommen habe, lösst es sich problemlos wieder. Und schweissen ging gar nicht. Entweder verformt es sich beim zusammenpessen, fliesst aber nicht innenander oder verbrennt einfach. :kmw:


Pom gibt es auch in Schwarz, wenn die Teile nur nicht so teuer wären. aber vielleicht bringen wir ja mal ne Sammelbestellung zusammen, ab 3 Platten wird es richtig günstig :shock:

Ausser Schrauben geht da nicht viel bei Pom, aber es ist so zäh und lässt sich so gut verarbeiten dass dies eigentlich kein Problem ist

Kunstoffschweissen hab ich bis jetzt nur mit PE gemacht, ist eigentlich recht einfach mit dem entsprechenden Gerät. Aber auch da verformt es sich bei der Nahtstelle, der Trick dabei ist, den Kunstoff nur an der späteren Kontaktfläche zu erhitzen. Vielleicht hast du einen Sanitärinstalateur dessen Schweissspiegel du mal ausprobieren darfst.

PVC Kleben muss ich leider passen, da haben andere sicher mehr Erfahrung
Benutzeravatar
Hellboy
 
Beiträge: 909
Registriert: Di 25. Sep 2012, 19:35
Wohnort: Röstigraben

Nächste

Zurück zu Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste