Getriebefett

Technische Umbauten von Getrieben, Elektronikfragen, Achsmodifikationen, u.s.w ....

Getriebefett

Beitragvon cyberdog » Mo 30. Nov 2015, 06:31

Mal ne Frage, welche meines Wissens ein paar Leuten immer wieder unter den Nägeln brennt:
Was verwendet ihr für eure Chärelis für Getriebefett und wie sind eure Erfahrungen (natürlich nur über längere Zeit) damit?
Bitte auch möglichst genaue Produktangabe und Bezugsquelle. :good:



Ich verwende seit Jahren Molykote DX Paste und bin wirklich sehr zufrieden damit.
Bezugsquelle: Arthur Weber AG Preis einer 50g-Tube: 14.00
Was mich stört: Eine neue Tube ist in der Regel etwa zu 20% leer...

MK6195.jpg


Gruess. Matts
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't.
Benutzeravatar
cyberdog
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 25. Sep 2012, 19:45
Wohnort: Küssnacht am Rigi

Re: Getriebefett

Beitragvon Perseus71 » Mo 30. Nov 2015, 07:52

cyberdog hat geschrieben:Was mich stört: Eine neue Tube ist in der Regel etwa zu 20% leer...

Schon mal nachgewogen wieviel wirklich drin ist, sprich ob es 50g sind oder wie Du hier sugerierst 40g? Wieviel Luft da in der Tube ist am Anfang ist keine Aussage darüber, wieviel Fett tatsächlich drin ist. Vielleicht ärgerst Du Dich ja unnötig :flag:
Perseus71
 
Beiträge: 2084
Registriert: So 30. Sep 2012, 12:22
Wohnort: Aeschlen b. Oberdiessbach

Re: Getriebefett

Beitragvon The Punisher » Mo 30. Nov 2015, 11:33

Mein Moly ist vor ca. 2 Monaten zu Ende gegangen. Nach rund 5 Jahren(!) war es sprichwörtlich "ausgequetscht". Der fehlende Inhalte resp. die Luft drin hat mich am Anfang auch komisch angemacht, aber im Endeffekt glaube ich schon dass die Menge drin ist die aussen drauf steht. Die packen halt vielleicht noch Luft rein, damit das Fett beim Transport nicht kaputt geht :irr:

En Gruess, Adi
Si vis pacem para bellum...
Benutzeravatar
The Punisher
 
Beiträge: 2353
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 07:19
Wohnort: Steinen (SZ)

Re: Getriebefett

Beitragvon cyberdog » Mo 30. Nov 2015, 13:44

Ja klar, es werden schon 50g drin sein. Nur ist es etwas verwirrend, wenn nach dem Öffnen erstmal viel Luft kommt... Aber egal, hier gehts ja nicht darum :traeller:
There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't.
Benutzeravatar
cyberdog
 
Beiträge: 3452
Registriert: Di 25. Sep 2012, 19:45
Wohnort: Küssnacht am Rigi

Re: Getriebefett

Beitragvon The Punisher » Mo 30. Nov 2015, 14:52

Also, ich verwende neben dem Moly auch folgende zwei Fette von Tamiya:

- Tamiya Ceramic-Grease / Fett HG Tube 10g ==> Tamiya-Nr. :#87099 (Preis rund 10.-)

- Tamiya Getriebefett / Molybdenum Fett (10g) ==> Tamiya-Nr.: #87022 (Preis rund 5.-)

Hatte ich noch rumliegen. Das zweite Fett scheint mir ähnlich wie das Moly von der Dichte/Konsistenz/Druck/Geschmack zu sein. Gibt/gab es beide im Conrad.

En Gruess, Adi
Si vis pacem para bellum...
Benutzeravatar
The Punisher
 
Beiträge: 2353
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 07:19
Wohnort: Steinen (SZ)

Re: Getriebefett

Beitragvon Mehari » Mo 30. Nov 2015, 19:42

Ich scheine da wohl etwas einfach gestrickt zu sein :oops:
Zum Anfang meiner Scalerkarriere habe ich auch verschiedene Fette, vor allem von Tamiya, ausprobiert, aber irgendwie schon sehr bald das Motorex Universalfett 176 (GP) entdeckt. Ich verwende dieses für alle Getriebe und sonstigen Zahnräder. Der Anwendungsbereich reicht von -20C bis +120C, es haftet hervorragend und das Wichtigste, es emulgiert nicht. Meiner Erfahrung nach, greift es auch den von uns verwendeten Kunststoff nicht an. Unsere Getriebe drehen ja nicht mit x-tausend Umdrehungen, wo spezialfette sicherlich notwendig sind.
fett176gp.jpg
fett176gp.jpg (16.72 KiB) 1422-mal betrachtet

Wichtig zu erwähnen ist auch die Fettmenge. Häufig wird viel zu viel Fett beigegeben. Ist ganz interessant, mal ein Getriebe oder eine Achse mit Schmiere aufzufüllen, um zu sehen, wie das so tut, ...oder eben nicht mehr tut :grins:. Ich gebe immer nur so viel Fett bei, dass die Zahnräder schön rund und weich laufen und keine metallenen Geräusche mehr zu hören sind.

Mein persönliches Fazit ist, dass ein qualitativ hochwertiges Universalfett für unsere Anwendungen vollends genügt :good:

Gruss, Björn
Der Teufel steckt im Metall!
Benutzeravatar
Mehari
 
Beiträge: 767
Registriert: Do 28. Mär 2013, 20:55
Wohnort: Nidwalden

Re: Getriebefett

Beitragvon IlGrappo » Mo 30. Nov 2015, 23:19

Ich verwende das crc adhesive grease erhältlich bei distrelec:

http://www.distrelec.ch/en/waterproof-adhesive-grease-tube-100-ml-crc-superhaftfett-100ml-ml-ch-de/p/11040858

Gruss
Ilgrappo
live explained:
Bild
Benutzeravatar
IlGrappo
 
Beiträge: 412
Registriert: Di 2. Okt 2012, 20:55

Re: Getriebefett

Beitragvon elch57 » Di 1. Dez 2015, 17:48

Hallo ich brauche Motorex EP 190 und diese zwei

Gruss Beat
Dateianhänge
DSCN0526.JPG
Dein grösster Feind bist Du selbst. Aber gleichzeitig ist dieser Feind Dein grösster und wichtigster Lehrer
Benutzeravatar
elch57
 
Beiträge: 733
Registriert: Do 4. Okt 2012, 09:02
Wohnort: Neuenegg

Re: Getriebefett

Beitragvon Classicrown » Di 1. Dez 2015, 21:44

Hallo zusammen,
Auch ich habe etliche Fette ausprobiert und bin schlussendlich beim gleichen Fett wie Biörn gelandet, Motorex 176, welches für Achsen und Getriebe herhalten muss. Nur für Kleingetriebe wie Servo oder Windenantriebe nehme ich das "dünnere" Tamiya 10 G Fett. Damit bin ich bis jetzt immer gut gefahren :grins:
Classicrown
 
Beiträge: 113
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:25
Wohnort: Menzingen

Re: Getriebefett

Beitragvon uno » Do 11. Feb 2016, 19:49

Ich habe neulich mal Molykote BR2 Plus getestet. War recht angetan, da ich seitdem nicht mehr dran war und das ist jetzt eine ganze Weile her.
Was du heute kannst besorgen, geht auch morgen
uno
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 4. Feb 2016, 21:46

Nächste

Zurück zu Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron