Getriebefett

Technische Umbauten von Getrieben, Elektronikfragen, Achsmodifikationen, u.s.w ....

Re: Getriebefett

Beitragvon cocoda74 » Di 3. Mai 2016, 10:48

Hallo
Ich nutze das Liqui Moly 3506 Bootsfett in einer kleinen Fettpresse!
Am AX-2 Getriebe löse ich einfach eine Schraube und kann damit das Fett mit der Presse reindrücken. Das gleiche gilt mit den Vanquish Achsen da muss dafür nur die untere Schraube rausgeschraubt werden.
Arches RC MW1.0 Wrangler Rubicon
Frysky Taranis X9D
cocoda74
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 19:15

Re: Getriebefett

Beitragvon Crusader » Do 5. Mai 2016, 17:19

Du füllst das ganze Gerriebe mit Fett?!

Da muss aber ein bärenstarker Motor dran arbeiten...

In unserem Bereich reicht es eigentlich die Teile gut einzufetten.
In meiner Anfängerzeit habe ich die Achsen mit Fett geflutet.
Damit habe ich aber aufgehört.
Wenn mal Wasser drin war, blieb es auch drin. Lager etc. alles im Arsch.
Und wenn der ganze Antriebsstrang voll Fett ist muss auch der Motor mehr arbeiten.
Und das geht auf den Stromverbrauch.

Gruss Yves
RC4WD INTERNATIONAL TEAM MEMBER



Meine RC-VIDEO's
Benutzeravatar
Crusader
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 15:10
Wohnort: ZRH Airport...

Re: Getriebefett

Beitragvon Mehari » Fr 6. Mai 2016, 09:25

Hier gehe ich absolut mit Yves's Meinung einig!
Soviel Fett wie nötig und nicht wie möglich. Du hast schlicht und einfach keinen Vorteil, wenn du die Achsgehäuse mit Fett füllst. Alle Achsinnereien schön fetten und etwas einlaufen lassen, dass reicht völlig aus. :good:

Gruss, Björn
Der Teufel steckt im Metall!
Benutzeravatar
Mehari
 
Beiträge: 767
Registriert: Do 28. Mär 2013, 20:55
Wohnort: Nidwalden

Vorherige

Zurück zu Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast