Spurverbreiterung ???

Technische Umbauten von Getrieben, Elektronikfragen, Achsmodifikationen, u.s.w ....

Re: Spurverbreiterung ???

Beitragvon Perseus71 » Mi 4. Mai 2016, 06:41

cocoda74 hat geschrieben:Es sind die Gmade XD Piggy 103mm, ich habe bewusst diese Länge ausgesucht damit das Fahrzeug eine große Verschränkung hat. Weichere Federn wären eher eine Möglichkeit damit das Fahrzeug tiefer wird oder Kings Shocks 100mm. Diese sind weicher und damit wird das Fahrzeug auch tiefer und die Verschränkung wird nicht negativ beeinflusst.

Ich hatte auch mal King Shocks 100mm verbaut, mit dem Resultat, dass mein Jeep nicht mehr zu fahren war. Dauernd zur Seite und auch nach hinten umgekippt an Stellen, wo ich vorher locker durch gefahren bin. Hab dann den Ausfederweg um ca. 8mm begrenzt und vo da an lief er wieder wie ne eins. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, die obere Dämpferaufnahme höher zu setzen. Dann hättest Du immer noch die selbe Verschrenkung (wenn es dann nicht irgendwo am Chassis anstösst, was bei dem Chassis vom SCX10 noch schnell mal der Fall ist). Mehr Verschränkung ist nicht immer mehr. Das verstärkt eben die Kippneigung beim Sidehilling auch. Wo Licht ist ist auch Schatten.
Perseus71
 
Beiträge: 2084
Registriert: So 30. Sep 2012, 12:22
Wohnort: Aeschlen b. Oberdiessbach

Re: Spurverbreiterung ???

Beitragvon cocoda74 » Mi 4. Mai 2016, 12:09

Perseus71 hat geschrieben:
cocoda74 hat geschrieben:Es sind die Gmade XD Piggy 103mm, ich habe bewusst diese Länge ausgesucht damit das Fahrzeug eine große Verschränkung hat. Weichere Federn wären eher eine Möglichkeit damit das Fahrzeug tiefer wird oder Kings Shocks 100mm. Diese sind weicher und damit wird das Fahrzeug auch tiefer und die Verschränkung wird nicht negativ beeinflusst.

Ich hatte auch mal King Shocks 100mm verbaut, mit dem Resultat, dass mein Jeep nicht mehr zu fahren war. Dauernd zur Seite und auch nach hinten umgekippt an Stellen, wo ich vorher locker durch gefahren bin. Hab dann den Ausfederweg um ca. 8mm begrenzt und vo da an lief er wieder wie ne eins. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, die obere Dämpferaufnahme höher zu setzen. Dann hättest Du immer noch die selbe Verschrenkung (wenn es dann nicht irgendwo am Chassis anstösst, was bei dem Chassis vom SCX10 noch schnell mal der Fall ist). Mehr Verschränkung ist nicht immer mehr. Das verstärkt eben die Kippneigung beim Sidehilling auch. Wo Licht ist ist auch Schatten.

Das mit dem Sidehilling hatte ich gar nicht bedacht, das ist ein gutes Argument. Die Dämpfer Aufnahme werde ich mal testweise erhöhen.
Mit dem Chassis habe ich dazu zwei Möglichkeiten.
A: Die Dämpfer Aufnahme des Chassis erhöhen und somit wandert die Karosserie auch mit da es ebenfalls am gleichen Teil befestigt ist.
Bild
B: Die Dämpfer mit separaten Aufnahmen erhöhen.
Bild
Welche Variante wäre geeignet?
Arches RC MW1.0 Wrangler Rubicon
Frysky Taranis X9D
cocoda74
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 19:15

Re: Spurverbreiterung ???

Beitragvon Crusader » Do 5. Mai 2016, 17:08

Die einfachste Variante wäre die org. Dämpfer wieder zu montieren...

Ich habe an meinen SCX 10 noch nie längere Dämpfer montiert.
Gerade wegen den beschriebenen Problemen.
An meinem Hinux sind sogar kürzere drin...

Gruss Yves
PS: die Jungs hier wissen wovon sie schreiben.
RC4WD INTERNATIONAL TEAM MEMBER



Meine RC-VIDEO's
Benutzeravatar
Crusader
 
Beiträge: 1670
Registriert: Mi 26. Sep 2012, 15:10
Wohnort: ZRH Airport...

Vorherige

Zurück zu Technik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast